HOTLINE 0 44 99 - 922 44 0
SCHNELLER VERSAND
30 TAGE WIDERRUF

Praktische Schaumpistolen für PU-Schaumkartuschen

Bauschaumpistolen sind ideal zur Verarbeitung von Bauschaum und Montageschaum, egal ob für kleinere Renovierungsarbeiten am eigenen Haus oder auf der professionellen Großbaustelle. Die Arbeitserleichterung, Präzision und Materialeinsparungen sind die Anschaffung einer Schaumpistole allemal wert.

Hochwertige Schaumpistolen erlauben präzises Arbeiten selbst an unzugänglichen Stellen. Der PU-Schaum lässt sich flexibel dosieren und landet genau dort, wo Sie ihn haben wollen. Zusätzlich bieten Bauschaumpistolen den großen Vorteil, dass die Schaum-Kartuschen nicht in einer Sitzung verbraucht werden müssen, sondern mehrfach verwendet werden können.

Unser Bauschaumpistolen Kaufberater


Bauschaumpistolen - Aufbau und Verwendung

Eine Schaumpistole wird verwendet, um PU-Schaum zum Abdichten, Isolieren oder zum Füllen von Hohlräumen aufzubringen. Durch verschiedene Einstellmöglichkeiten an der Bauschaumpistole selbst kann die Menge des abgegebenen Schaums präzise dosiert und platziert werden. So kann viel Material und Zeit beim Nacharbeiten eingespart werden.

Eine Bauschaumpistole besteht aus verschiedenen Komponenten, die man kennen sollte, um diese auch wirklich effizient einsetzen zu können:

  • Kartuschenhalterung
  • Einstellrad für Fließgeschwindigkeit
  • Abzugshebel
  • Pistolenrohr
  • Düse

Die Kartusche, die den Bauschaum enthält, wird auf die Kartuschenhalterung der Schaumpistole aufgeschraubt. Die Kartusche sollte vor dem Aufschrauben geschüttelt werden und dann zügig und fest aufgeschraubt werden. So wird ein vorzeitiges Austreten des Bauschaums verhindert und eine sichere Verbindung zwischen Kartusche und Pistole hergestellt.

Über das Einstellrad für die Fließgeschwindigkeit wird die Menge des austretenden Bauschaums bestimmt. Eine hohe Fließgeschwindigkeit bedeutet es tritt mehr Schaum auf einmal aus der Bauschaumpistole aus, wodurch dickere Schaumschichten entstehen, was beispielsweise zum Ausschäumen von großen Hohlräumen von Vorteil ist. Wird die Fließgeschwindigkeit verringert, tritt weniger Schaum aus der Pistole aus, wodurch dünne Schaumschichten zielgenau aufgetragen werden können.

Durch das Betätigen des Abzugshebels tritt der PU-Schaum aus der Kartusche in das Pistolenrohr und schließlich aus der Schaumpistole aus. Der Schaum tritt so lange aus, wie der Abzugshebel betätigt wird.

An der Spitze des Pistolenrohrs sitzt die Düse. Diese sorgt dafür, dass der Pistolenschaum punktgenau aufgetragen werden kann. Nach Verwendung sollte die Düsenspitze vorsichtig gereinigt und ausgehärteter Schaum sanft entfernt werden. Beschädigte oder stark verkratzte oder abgeriebene Düsen können die Bauschaumpistole undicht werden lassen.

Bauschaumpistolen in verschiedenen Ausführungen

Grundsätzlich gibt es zwei Arten von Bauschaumpistolen, Schaumpistolen aus Metall und Schaumpistolen aus beschichtetem Kunststoff. Des Weiteren gibt es Unterschiede in der Länge des Pistolenrohrs.

Schaumpistolen aus Kunststoff

Diese sind meist etwas günstiger und verfügen häufig über eine Antihaft-Beschichtung, die die Reinigung erleichtert und dafür sorgt, dass Schaumreste nicht an der Düse haften bleiben. Sie sind jedoch nicht so langlebig wie solche aus Metall und können durch Anstoßen und Herunterfallen leichter beschädigt werden.

Schaumpistolen aus Metall

Diese sind deutlich robuster und langlebiger als solche aus Kunststoff und eignen sich somit auch für den täglichen Einsatz auf der Baustelle. Gelegentliche Stürze oder Erschütterungen stellen für diese Bauschaumpistolen kein Problem dar.

Weitere Unterschiede bei den Schaumpistolen gibt es bei der Länge des Pistolenrohrs. Je nach Einsatzgebiet bietet sich ein längeres oder kürzeres Pistolenrohr an. Während ein langes Pistolenrohr besonders beim Ausschäumen von großen, geschlossenen Hohlräumen oder zum Erreichen manch einer schlecht zugänglichen Stelle fast unumgänglich ist, kann ein relativ kurzes Rohr in engen Bereichen oder für besonders präzises Arbeiten besser geeignet sein. Um dieses Problem zu umgehen, verfügen die Schaumpistolen von Pritex über zusätzliche Verlängerungsschläuche. Wird also eine Bauschaumpistole mit einem langen Rohr benötigt, kann das Rohr einfach mit einem Verlängerungsschlauch verlängert werden.

Arbeiten mit der Schaumpistole

Mit einer Schaumpistole werden Einkomponenten- oder Zweikomponenten PU-Schäume aus Kartuschen verarbeitet. Der PU-Schaum wird zum Ausschäumen von Hohlräumen, Einsetzen von Fenster- und Türrahmen, zum Abdichten von Fugen oder auch zum Kleben und Dämmen verwendet.

Der Einkomponenten Bauschaum ist am einfachsten zu handhaben, da er schon fertig gemischt in die Dose gefüllt wird. Sobald er aus der Schaumpistole austritt, reagiert er mit der umgebenden Luftfeuchtigkeit, quillt auf und härtet von außen nach innen aus. Für geschlossene Hohlräume eignet sich diese Art von Bauschaum nur bedingt, da er zum Aushärten unbedingt Feuchtigkeit benötigt. Ist nicht genügend Feuchtigkeit im Hohlraum vorhanden, wird das Aushärten und Expandieren unterbrochen, welches aber erneut einsetzen kann, sobald wieder genügend Feuchtigkeit vorhanden ist. So können spätere Spannungsschäden entstehen.

Der 2-Komponenten PU-Schaum, besteht aus zwei Komponenten, dem eigentlichen Bauschaum und einem Härtemittel. Beide Komponenten werden erst beim Austreten aus der Kartusche gemischt. So kann dieser Bauschaum auch ohne Luftfeuchtigkeit in geschlossenen Hohlräumen vollständig aushärten. Des Weiteren härtet der 2-Komponenten Schaum deutlich schneller aus.

Bevor die Schaumkartusche auf die Bauschaumpistole aufgeschraubt wird, sollte die Kartusche gut geschüttelt werden, um den darin befindlichen Schaum gleichmäßig zu mischen. Nun wird die Kartusche fest verschraubt und schon kann die Arbeit losgehen.

Um einen gleichmäßigen Fluss des Bauschaums zu gewährleisten, sollte die Schaumpistole immer mit der Kartusche nach oben gehalten werden und der Abzugshebel nur vorsichtig betätigt werden.

Es sollte nicht zu viel Bauschaum auf einmal aufgetragen werden, da dieser nach dem Austreten aus der Schaumpistole noch stark aufquillt. Am besten sollte vor dem Einsatz ein Aufquelltest durchgeführt werden. Hierfür wird ein wenig PU-Schaum auf ein Stück Pappe oder Ähnliches aufgetragen und abgewartet, bis dieser aushärtet. So sieht man, wie stark der Schaum aufquillt und man kann abschätzen, wie viel des Schaums man mit der Bauschaumpistole auftragen kann oder muss.

Reinigung der Bauschaumpistole

Damit die Schaumpistole auch dauerhaft einsatzbereit bleibt, muss sie natürlich regelmäßig gereinigt werden. Bleibt die Reinigung aus, kann in der Pistole verbliebener PU-Schaum aushärten, das Pistolenrohr oder die Düse verstopfen und so die Bauschaumpistole unbrauchbar machen.

Für die Reinigung der Schaumpistole sollten sie unbedingt einen speziellen PU-Reiniger verwenden. Dieser löst selbst gehärteten PU-Schaum und kann sowohl zur Reinigung der Oberfläche der Pistole als auch für das Pistolenrohr verwendet werden.

Zunächst wird die angefangene oder leere Schaumkartusche von der Schaumpistole entfernt. Dann wird der Reiniger auf die Kartuschenhalterung und deren Ventil sowie auf verschmutzte Stellen an der Außenseite der Pistole aufgesprüht. Das Lösungsmittel sollte einige Zeit einwirken, um den Schaum zuverlässig lösen zu können. Danach können die Verschmutzungen vorsichtig mit einem Tuch entfernt werden.

Als Nächstes wird die Reinigerkartusche auf die Kartuschenalterung der Pistole aufgeschraubt und der Abzugshebel betätigt. So wird das Reinigungsmittel in die Pistole gedrückt, kann im Rohr verbliebenen Schaum lösen und herausdrücken. Sobald nur noch Lösungsmittel aus dem Pistolenrohr austritt, ist die Bauschaumpistole vollständig gereinigt.

Vorteile der Bauschaumpistole gegenüber PU-Schaum aus der Dose

Der Einsatz von Bauschaumpistolen bringt gegenüber der Verarbeitung von PU-Schaum direkt aus der Dose einige deutliche Vorteile:

Materialersparniss

Mit der Schaumpistole kann eine PU-Schaumkartusche auch mehrmals verwendet werden, sollte sie beim ersten Einsatz nicht völlig aufgebraucht werden, während der Schaum aus der Dose einmal angebrochen, vollständig aufgebraucht oder nach Gebrauch entsorgt werden muss, da der Schaum in der Düse aushärtet und später nicht erneut verwendet werden kann.

Präszision

Durch Einstellrad, Abzugshebel, Düse und Pistolenrohr kann die Fließgeschwindigkeit und Platzierung des Pistolenschaums flexibel und punktgenau gesteuert werden, wodurch präzises, zielgenaues Arbeiten ermöglicht wird. Der Schaum direkt aus der Dose tritt immer mit der gleichen Geschwindigkeit aus, wodurch es ungleich schwieriger ist, kleine Mengen Bauschaum zu setzen. Zudem fehlen Rohr und Düse für die genaue Platzierung.

Fenster schließen
Praktische Schaumpistolen für PU-Schaumkartuschen

Bauschaumpistolen sind ideal zur Verarbeitung von Bauschaum und Montageschaum, egal ob für kleinere Renovierungsarbeiten am eigenen Haus oder auf der professionellen Großbaustelle. Die Arbeitserleichterung, Präzision und Materialeinsparungen sind die Anschaffung einer Schaumpistole allemal wert.

Hochwertige Schaumpistolen erlauben präzises Arbeiten selbst an unzugänglichen Stellen. Der PU-Schaum lässt sich flexibel dosieren und landet genau dort, wo Sie ihn haben wollen. Zusätzlich bieten Bauschaumpistolen den großen Vorteil, dass die Schaum-Kartuschen nicht in einer Sitzung verbraucht werden müssen, sondern mehrfach verwendet werden können.

Unser Bauschaumpistolen Kaufberater


Bauschaumpistolen - Aufbau und Verwendung

Eine Schaumpistole wird verwendet, um PU-Schaum zum Abdichten, Isolieren oder zum Füllen von Hohlräumen aufzubringen. Durch verschiedene Einstellmöglichkeiten an der Bauschaumpistole selbst kann die Menge des abgegebenen Schaums präzise dosiert und platziert werden. So kann viel Material und Zeit beim Nacharbeiten eingespart werden.

Eine Bauschaumpistole besteht aus verschiedenen Komponenten, die man kennen sollte, um diese auch wirklich effizient einsetzen zu können:

  • Kartuschenhalterung
  • Einstellrad für Fließgeschwindigkeit
  • Abzugshebel
  • Pistolenrohr
  • Düse

Die Kartusche, die den Bauschaum enthält, wird auf die Kartuschenhalterung der Schaumpistole aufgeschraubt. Die Kartusche sollte vor dem Aufschrauben geschüttelt werden und dann zügig und fest aufgeschraubt werden. So wird ein vorzeitiges Austreten des Bauschaums verhindert und eine sichere Verbindung zwischen Kartusche und Pistole hergestellt.

Über das Einstellrad für die Fließgeschwindigkeit wird die Menge des austretenden Bauschaums bestimmt. Eine hohe Fließgeschwindigkeit bedeutet es tritt mehr Schaum auf einmal aus der Bauschaumpistole aus, wodurch dickere Schaumschichten entstehen, was beispielsweise zum Ausschäumen von großen Hohlräumen von Vorteil ist. Wird die Fließgeschwindigkeit verringert, tritt weniger Schaum aus der Pistole aus, wodurch dünne Schaumschichten zielgenau aufgetragen werden können.

Durch das Betätigen des Abzugshebels tritt der PU-Schaum aus der Kartusche in das Pistolenrohr und schließlich aus der Schaumpistole aus. Der Schaum tritt so lange aus, wie der Abzugshebel betätigt wird.

An der Spitze des Pistolenrohrs sitzt die Düse. Diese sorgt dafür, dass der Pistolenschaum punktgenau aufgetragen werden kann. Nach Verwendung sollte die Düsenspitze vorsichtig gereinigt und ausgehärteter Schaum sanft entfernt werden. Beschädigte oder stark verkratzte oder abgeriebene Düsen können die Bauschaumpistole undicht werden lassen.

Bauschaumpistolen in verschiedenen Ausführungen

Grundsätzlich gibt es zwei Arten von Bauschaumpistolen, Schaumpistolen aus Metall und Schaumpistolen aus beschichtetem Kunststoff. Des Weiteren gibt es Unterschiede in der Länge des Pistolenrohrs.

Schaumpistolen aus Kunststoff

Diese sind meist etwas günstiger und verfügen häufig über eine Antihaft-Beschichtung, die die Reinigung erleichtert und dafür sorgt, dass Schaumreste nicht an der Düse haften bleiben. Sie sind jedoch nicht so langlebig wie solche aus Metall und können durch Anstoßen und Herunterfallen leichter beschädigt werden.

Schaumpistolen aus Metall

Diese sind deutlich robuster und langlebiger als solche aus Kunststoff und eignen sich somit auch für den täglichen Einsatz auf der Baustelle. Gelegentliche Stürze oder Erschütterungen stellen für diese Bauschaumpistolen kein Problem dar.

Weitere Unterschiede bei den Schaumpistolen gibt es bei der Länge des Pistolenrohrs. Je nach Einsatzgebiet bietet sich ein längeres oder kürzeres Pistolenrohr an. Während ein langes Pistolenrohr besonders beim Ausschäumen von großen, geschlossenen Hohlräumen oder zum Erreichen manch einer schlecht zugänglichen Stelle fast unumgänglich ist, kann ein relativ kurzes Rohr in engen Bereichen oder für besonders präzises Arbeiten besser geeignet sein. Um dieses Problem zu umgehen, verfügen die Schaumpistolen von Pritex über zusätzliche Verlängerungsschläuche. Wird also eine Bauschaumpistole mit einem langen Rohr benötigt, kann das Rohr einfach mit einem Verlängerungsschlauch verlängert werden.

Arbeiten mit der Schaumpistole

Mit einer Schaumpistole werden Einkomponenten- oder Zweikomponenten PU-Schäume aus Kartuschen verarbeitet. Der PU-Schaum wird zum Ausschäumen von Hohlräumen, Einsetzen von Fenster- und Türrahmen, zum Abdichten von Fugen oder auch zum Kleben und Dämmen verwendet.

Der Einkomponenten Bauschaum ist am einfachsten zu handhaben, da er schon fertig gemischt in die Dose gefüllt wird. Sobald er aus der Schaumpistole austritt, reagiert er mit der umgebenden Luftfeuchtigkeit, quillt auf und härtet von außen nach innen aus. Für geschlossene Hohlräume eignet sich diese Art von Bauschaum nur bedingt, da er zum Aushärten unbedingt Feuchtigkeit benötigt. Ist nicht genügend Feuchtigkeit im Hohlraum vorhanden, wird das Aushärten und Expandieren unterbrochen, welches aber erneut einsetzen kann, sobald wieder genügend Feuchtigkeit vorhanden ist. So können spätere Spannungsschäden entstehen.

Der 2-Komponenten PU-Schaum, besteht aus zwei Komponenten, dem eigentlichen Bauschaum und einem Härtemittel. Beide Komponenten werden erst beim Austreten aus der Kartusche gemischt. So kann dieser Bauschaum auch ohne Luftfeuchtigkeit in geschlossenen Hohlräumen vollständig aushärten. Des Weiteren härtet der 2-Komponenten Schaum deutlich schneller aus.

Bevor die Schaumkartusche auf die Bauschaumpistole aufgeschraubt wird, sollte die Kartusche gut geschüttelt werden, um den darin befindlichen Schaum gleichmäßig zu mischen. Nun wird die Kartusche fest verschraubt und schon kann die Arbeit losgehen.

Um einen gleichmäßigen Fluss des Bauschaums zu gewährleisten, sollte die Schaumpistole immer mit der Kartusche nach oben gehalten werden und der Abzugshebel nur vorsichtig betätigt werden.

Es sollte nicht zu viel Bauschaum auf einmal aufgetragen werden, da dieser nach dem Austreten aus der Schaumpistole noch stark aufquillt. Am besten sollte vor dem Einsatz ein Aufquelltest durchgeführt werden. Hierfür wird ein wenig PU-Schaum auf ein Stück Pappe oder Ähnliches aufgetragen und abgewartet, bis dieser aushärtet. So sieht man, wie stark der Schaum aufquillt und man kann abschätzen, wie viel des Schaums man mit der Bauschaumpistole auftragen kann oder muss.

Reinigung der Bauschaumpistole

Damit die Schaumpistole auch dauerhaft einsatzbereit bleibt, muss sie natürlich regelmäßig gereinigt werden. Bleibt die Reinigung aus, kann in der Pistole verbliebener PU-Schaum aushärten, das Pistolenrohr oder die Düse verstopfen und so die Bauschaumpistole unbrauchbar machen.

Für die Reinigung der Schaumpistole sollten sie unbedingt einen speziellen PU-Reiniger verwenden. Dieser löst selbst gehärteten PU-Schaum und kann sowohl zur Reinigung der Oberfläche der Pistole als auch für das Pistolenrohr verwendet werden.

Zunächst wird die angefangene oder leere Schaumkartusche von der Schaumpistole entfernt. Dann wird der Reiniger auf die Kartuschenhalterung und deren Ventil sowie auf verschmutzte Stellen an der Außenseite der Pistole aufgesprüht. Das Lösungsmittel sollte einige Zeit einwirken, um den Schaum zuverlässig lösen zu können. Danach können die Verschmutzungen vorsichtig mit einem Tuch entfernt werden.

Als Nächstes wird die Reinigerkartusche auf die Kartuschenalterung der Pistole aufgeschraubt und der Abzugshebel betätigt. So wird das Reinigungsmittel in die Pistole gedrückt, kann im Rohr verbliebenen Schaum lösen und herausdrücken. Sobald nur noch Lösungsmittel aus dem Pistolenrohr austritt, ist die Bauschaumpistole vollständig gereinigt.

Vorteile der Bauschaumpistole gegenüber PU-Schaum aus der Dose

Der Einsatz von Bauschaumpistolen bringt gegenüber der Verarbeitung von PU-Schaum direkt aus der Dose einige deutliche Vorteile:

Materialersparniss

Mit der Schaumpistole kann eine PU-Schaumkartusche auch mehrmals verwendet werden, sollte sie beim ersten Einsatz nicht völlig aufgebraucht werden, während der Schaum aus der Dose einmal angebrochen, vollständig aufgebraucht oder nach Gebrauch entsorgt werden muss, da der Schaum in der Düse aushärtet und später nicht erneut verwendet werden kann.

Präszision

Durch Einstellrad, Abzugshebel, Düse und Pistolenrohr kann die Fließgeschwindigkeit und Platzierung des Pistolenschaums flexibel und punktgenau gesteuert werden, wodurch präzises, zielgenaues Arbeiten ermöglicht wird. Der Schaum direkt aus der Dose tritt immer mit der gleichen Geschwindigkeit aus, wodurch es ungleich schwieriger ist, kleine Mengen Bauschaum zu setzen. Zudem fehlen Rohr und Düse für die genaue Platzierung.

mehr anzeigen
Filter schließen
  •  
  •  
von bis